News

Mit Michaela Janoušková präsentiert der TV Beyeröhde einen interessanten Neuzugang für die zuletzt vakante Rechtsaußen Position. Die 12-fache tschechische Nationalspielerin wechselt von Leverkusen an die Wupper und soll ab Sommer die Lücke schließen, die durch die Abgänge von Leonie Heinrichs (Solingen) und Laura Sosnierz (Handballpause) entstanden ist.

Die Vereine der 1. und 2. Handball Bundesliga Frauen (HBF) haben abgestimmt und sind sich einig: Michaela Hrbková von Frisch Auf Göppingen und Sarah van Gulik von der HSG Bensheim/Auerbach sind die besten Akteurinnen der Spielzeit 2016/17. Die offizielle Ehrung beider Spielerinnen wird kommendes Wochenende im Rahmen des OLYMP Final4 in Bietigheim-Bissingen am Final-Sonntag stattfinden.

http://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-2-1-30696.html

Dreizehn Spielerinnen umfasst momentan der neue Kader des TV Beyeröhde - unter Ihnen auch Mandy Münch, erfolgreichste Torschützin und Mannschaftskapitänin der Handballgirls. Der neue TVB-Coach Martin Schwarzwald freut sich auf die Aufgabe in der Schwebebahn-Stadt und betont, wie wichtig es ist, dass das Eigengewächs den Handballgirls auch in der kommenden Saison erhalten bleibt.

…und auf die Zusammenarbeit mit Kooperationspartner Bayer Leverkusen, denn gleich 3 Neuzugänge wechseln zur neuen Saison von den „Werkselfen“ zu den „Beyeröhder Handballgirls“. Luisa Knippert (Rückraum) und Sophia Michailidis (Kreis) spielen zurzeit noch in der erfolgreichen A-Jugend und im Juniorteam der Elfen in der 3.Liga, und gehören dort zu den Leistungsträgern. Demgegenüber ist Pia Adams schon fast ein alter Hase. Die 21-jährige Rückraum-Shooterin kann bereits auf 2 Jahre Bundesliga-Erfahrung zurückblicken und gehörte zusammen mit Ramona Ruthenbeck, zum Kader der Junioren-Nationalmannschaft bei der EM 2016.

Die Verantwortlichen des TV Beyeröhde hatten es sich nicht leicht gemacht – nun ist eine Entscheidung gefallen. Zur neuen Saison übernimmt Martin Schwarzwald das Amt des Cheftrainers beim Wuppertaler Zweitligisten. Der 31‐jährige B‐Lizenz Inhaber ist zurzeit noch als Co‐Trainer an der Seite von Heike Ahlgrimm bei der HSG Bensheim‐Auerbach aktiv, und war außerdem für das Nachwuchsteam in der A‐Jugend Bundesliga verantwortlich, mit dem
er 2016 das deutsche Halbfinale gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen erreichte. Anfang Februar hatte Schwarzwald jedoch seinen Abschied von den „Flames“ angekündigt, um sich einer neuen Aufgabe zu stellen.

Die Zweitvertretung der Beyeröhder Handballgirls feiert bereits 3 Spieltage vor Saisonende den Aufstieg und steht dabei auch als Verbandsliga-Meister fest.

Sandra Münch (25), Eigengewächs des Zweitliga-Fünften TV Beyeröhde wird zum Saisonende zum abstiegsbedrohten Drittligisten HSV Gräfrath wechseln. Das ergaben Gespräche der Rückraumspielerin mit dem Beyeröhder Vorstand.

Als Marieke Köhler (TV Beyeröhde) am Samstag im West-Derby gegen TuS Lintfort nach relativ kurzer Spielzeit bei einem ihrer Sprungwürfe so unglücklich aufkam, dass sie stürzte und sich schmerzverzerrt das linke Knie hielt, ahnten manche schon Schlimmes.

"Fußball meets Handball" - Bei den Wuppertaler Hallenfußball Meisterschaften am vergangenen Sonntag waren die Handballgirls vor Ort, um sich dem zahlreichen Publikum bei einem ungewöhnlichen Siebenmeter-Werfen zu präsentieren.