News


Der HC Leipzig hat die im Schiedsgerichtsverfahren gestellte Bedingung, eine Einzahlung i.H.v. 600.000,- Euro bis einschließlich 14.07.2017 auf einem Konto der HC Leipzig GmbH gegenüber dem Schiedsgericht nachzuweisen, nicht erfüllt. Stattdessen wurde vom zuständigen Geschäftsführer beim Amtsgericht Leipzig ein Insolvenzantrag gestellt. Die Handball Bundesliga Frauen hatte zuvor bereits mit der Entscheidung vom 19.05.2017 die Lizenz an Bedingungen geknüpft, die nicht erfüllt wurden.

Viele neue Gesichter gibt es beim TV Beyeröhde zum Trainingsauftakt am kommenden Dienstag zu sehen. Mit Martin Schwarzwald als neuem Chefcoach und 4 Neuzugängen (Michaela Janouskova, Pia Adams, Luisa Knippert und Sophia Michailidis) beginnt für die Handballgirls die 2-monatige Vorbereitung auf die inzwischen vierte Saison in der 2. Bundesliga. In dieser Zeit gilt es natürlich zunächst vor allem im Bereich Kondition und Athletik das neue Team fit zu machen. „Die  Mädels haben allerdings schon drei Wochen nach individuellem Plan gearbeitet und darüber hinaus selbständig auch noch mehr gemacht. Entsprechend werden sie in einem guten körperlichen Zustand in die Vorbereitung starten, sodass wir auch schon früh technisch/taktische Aspekte einbauen können.“, betont der neue Trainer seine Wertschätzung der Eigeninitiative der Spielerinnen.

Dortmund, 07. Juli 2017 -  In seiner heutigen Verhandlung hat das unabhängige Schiedsgericht in Frankfurt am Main entschieden, dem HC Leipzig das Anrecht zur Teilnahme am Spielbetrieb der 1. Handball Bundesliga Frauen für die Saison 2017/18 unter erheblichen Bedingungen zu erteilen.

Den Namen "Münch" wird die Beyeröhde Fangemeinde bei Spielen der Bundesligamannshaft künftig vergeblich suchen - Spielführerin Mandy hat in dieser Woche ihrem langjährigen Freund und Verlobten Jens Reinarz das Ja-Wort gegeben. Künftig wird also Mandy Reinarz für die "Beyeröhder Handballgirls" auf Torejagd gehen...

Einige Schnappschüsse zu der "Verabschiedung 2017" finden Sie in unserer Fotogalerie.

Nach den erfolgreichen Neuverpflichtungen für den Kader der Handballgirls, können die TVB-Verantwortlichen auch im Trainerteam eine Baustelle schließen. Die ehemalige Bundesliga-Torhüterin Natalie Hagel (31) wird künftig das Training der Torhüterinnen von Martin Centini übernehmen, der aus beruflichen Gründen kürzer treten möchte. Hagel, die unter anderem von 2012-2015 das Tor von TVB-Kooperationspartner TSV Bayer Leverkusen hütete, war nach ihrem Karriereende als Torwart-Trainerin an der Seite von Andreas Thiel bei den Elfen aktiv.

"Der HC Leipzig erhält keine Lizenz zur Teilnahme am Spielbetrieb der Handball Bundesliga Frauen für die Saison 2017/18, da er die aufschiebende Bedingung bis zum 31.05.2017 (Ausschlussfrist) nicht erfüllt hat", erklärte die Handball Bundesliga Frauen (HBF) am heutigen 1. Juni.

Mit Michaela Janoušková präsentiert der TV Beyeröhde einen interessanten Neuzugang für die zuletzt vakante Rechtsaußen Position. Die 12-fache tschechische Nationalspielerin wechselt von Leverkusen an die Wupper und soll ab Sommer die Lücke schließen, die durch die Abgänge von Leonie Heinrichs (Solingen) und Laura Sosnierz (Handballpause) entstanden ist.

Die Vereine der 1. und 2. Handball Bundesliga Frauen (HBF) haben abgestimmt und sind sich einig: Michaela Hrbková von Frisch Auf Göppingen und Sarah van Gulik von der HSG Bensheim/Auerbach sind die besten Akteurinnen der Spielzeit 2016/17. Die offizielle Ehrung beider Spielerinnen wird kommendes Wochenende im Rahmen des OLYMP Final4 in Bietigheim-Bissingen am Final-Sonntag stattfinden.

http://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-2-1-30696.html