Mit Michaela Janoušková präsentiert der TV Beyeröhde einen interessanten Neuzugang für die zuletzt vakante Rechtsaußen Position. Die 12-fache tschechische Nationalspielerin wechselt von Leverkusen an die Wupper und soll ab Sommer die Lücke schließen, die durch die Abgänge von Leonie Heinrichs (Solingen) und Laura Sosnierz (Handballpause) entstanden ist.

„Es ist hinlänglich bekannt, dass wir wirtschaftlich nicht zu den Big Playern in der 2. Bundesliga  gehören. Von daher bin ich sehr froh, dass wir mit Hilfe unseres starken Kooperationspartners Bayer Leverkusen die entstandenen Lücken in unserem Kader schließen  konnten. Unser guter Kontakt  zu den Elfen hat es auch  ermöglicht, dass wir frühzeitig mit Michaela in Kontakt treten konnten  und so vielleicht dem einen oder anderen Bundesligisten zuvor kommen konnten“,  freut sich  TVB-Vorsitzender Norbert Koch über den gelungenen Transfer-Coup. 

Und auch Neu-Trainer Martin Schwarzwald zeigt sich erfreut über den Neuzugang: „Durch die beiden Abgänge hatten wir dringend Handlungsbedarf auf Rechtsaußen und ich bin sehr froh, dass sich Micha trotz diverser Angebote aus der  1. und 2. Bundesliga für uns entschieden  hat. Die Verantwortlichen im Hintergrund haben hier einen super  Job gemacht. Micha hat unheimlich viel Potential, spricht gut Deutsch und wird sich jetzt nochmal an neuer Wirkungsstätte beweisen wollen.“

Bereits als junge Spielerin durfte die Tschechin erste Erfahrungen beim Spitzenclub Baník Most sammeln, war unter anderem Teil der Mannschaft die 2013, 2014 und 2015 die tschechische Meisterschaft, 2014 den tschechischen Pokal, sowie den EHF Challenge Cup 2012/13 gewann. Im Sommer  2015 erfolgte der große Schritt in die Bundesliga zum TSV Bayer Leverkusen, der die junge Linkshänderin vor eine große Herausforderung stellte. Nachdem sie zuletzt nicht mehr zum Stammpersonal zählte, möchte sie nun in der zweiten Bundesliga einen neuen Anlauf starten und sich wieder für höhere Aufgaben empfehlen.

Die in Marienbad geborene Außenspielerin freut sich auf ihre neue Aufgabe: „Ob 1. oder 2. Liga hat für mich keine große Rolle gespielt, da ich einfach wieder mehr spielen möchte. Der TV Beyeröhde hat sich sehr um mich bemüht und ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass ich gebraucht werde. Dass ich mittlerweile auch viele Freunde hier in der Region gefunden habe, hat sicher auch zu meiner Entscheidung beigetragen. Ich hatte zwei lehrreiche Jahre in Leverkusen und möchte jetzt nochmal durchstarten.“

„Nach den Verpflichtungen von Pia Adams, Michaela Janoušková, Luisa Knippert und  Sophia Michaelidis sind wir mit unserer aktuellen Kadersituation sehr zufrieden und freuen uns auf die neue Saison.“ betont Norbert Koch zum Abschluss.