News

Wuppertalerinnen verlieren 30:34 gegen den Spitzenreiter, zeigen sich aber verbessert!

Langerfelderinnen erwarten am Samstag den HSV Gräfrath in der Buschenburg. „Es wird ein Spiel der Beyeröhder Vergangenheit gegen die Beyeröhder Zukunft“, charakterisiert Beyeröhdes Trainer René Baude das Heimspiel am Samstag um 18.30 Uhr gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter HSV Gräfrath.

Die zuletzt in der Buschenburg gegen Obereschbach verlorenen Punkte, wollte sich der TV Beyeröhde unbedingt beim 1.FC  Köln wieder holen, doch nach der ebenfalls vermeidbaren 21:26 (7:11) Niederlage blieben auch diese beiden Zähler beim Gegner.

Beyeröhdes Torhüterin Nicole Bonna gibt am Samstag ihr Debüt in der Startformation. Die zuletzt verlorenen Punkte aus der Partie gegen die TSG Obereschbach will sich der TVBeyeröhde beim 1.FC Köln wiederholen.

Man muss lange zurück denken, bis einem eine so unnötige Niederlage einfällt, wie das 23:24 (14:11), das der  TV Beyeröhde am Samstag in der Buschenburg gegen die auswärts bisher punktlose TSG Obereschbach kassiert hat.

„Die TSG Obereschbach ist sehr heimstark, und das ist auch gut so“, meint Beyeröhdes Trainer René Baude süffisant.

Ergebnisse von Testspielen sind Schall und Rauch! Das musste der TVB beim Auftritt in der Fliethe in Wülfrath erfahren.

Wenn der derzeitige Tabellendritte TV Beyeröhde am Samstag um 17.45 Uhr in der Sporthalle Fliethe gegen den noch punktlosen Tabellenletzten der dritten Liga, TB Wülfrath, antritt, dann erscheint das auf den ersten Blick wie eine Trainingseinheit der leichteren Sorte,

"Hurra, wir leben noch." Frei nach Johannes Mario Simmel schaffte die Zweitvertretung des TV Beyeröhde im vierten Spiel den ersten Sieg, nachdem man nach drei Niederlagen zum Auftakt der Oberliga-Saison schon wieder einen unbequemen Platz im Tabellenkeller eingenommen hatte.