News

Der Deutsche Handballbund (DHB) trauert um  Harald Wallbaum. Der langjährige Direktor Organisation und Finanzen  des Verbandes starb am Sonntag im Alter von 61 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit. Neben seiner Tätigkeit für den DHB war Wallbaum unter anderem  der "Vater" des Frauenhandballs bei der HSG Blomberg-Lippe, die  unter seiner Regie 1997 in die Bundesliga aufstieg und sich dort mittlerweile als feste Größe etabliert hat. Wallbaum war von1982 bis zu seinem Rücktritt im Jahr 2012 Geschäftsführer der HSG.

Quelle: n-tv.de

Wie gewohnt steigen die Damen des Wuppertaler Zweitligisten nach einer vierwöchigen Pause in der kommenden Woche in die Vorbereitung zur Saison 2016/17 ein. TVB-Trainerin Meike Neitsch wird ihre Schützlinge zunächst zu einigen Leistungstests bitten, um im Anschluss dann für die Grundlagen im Bereich Kondition und Athletik zu sorgen. Dabei stehen dem TVB in dieser Saison erstmals 16 Spielerinnen zur Verfügung, denn dem einzigen Abgang (Publikums-Liebling Laura Sosnierz) stehen mit Ramona Ruthenbeck, Natalie Adeberg und Lina Klinnert drei durchaus interessante Neuzugänge gegenüber. „Mit diesen Spielerinnen haben wir noch einmal deutlich mehr Optionen und werden dadurch schwieriger auszurechnen sein!“ freut sich Abteilungsleiter Stefan Müller.

Nach Lina Klinnert vom HSV Gräfrath, sind den Verantwortlichen des TV Beyeröhde 2 weitere Neuverpflichtungen für die kommende Saison 2016/2017 gelungen. Die in Leverkusen geborene 20-jährige Jugend-Nationalspielerin Ramona Ruthenbeck, sowie die 23-jährige in Wiesbaden geborene Natalie Adeberg, haben für die kommende Saison beim TVB unterschrieben. Beide Spielerinnen kommen vom Kooperationspartner TSV Bayer Leverkusen zu den Handballgirls und waren bereits im Erstliga-Team der Elfen aktiv. TVB-Trainerin Meike Neitsch freut sich auf zwei gut ausgebildete Rückraum-Spielerinnen mit denen der Beyeröhder Kader nun 16 Spielerinnen umfassen wird.

Erstmalig hatten die Beyeröhder Handballgirls zum letzten Heimspiel gegen Kirchhof ein Freikarten-Paket über Radio Wuppertal verlost.
Unsere Gäste sahen beim 41:23 Heimsieg ein tolles Spiel, und Spielführerin Mandy Münch freute sich nach Spielschluss zusammen mit zwei unserer Gäste über den gelungenen Auftritt des TV Beyeröhde an diesem Sonntagnachmittag.

Wenn Trainerin Meike Neitsch die Handballfrauen des TV Beyeröhde zum Lauftraining auf den Ehrenberg bittet, dann sieht man nach kürzester Zeit zwei drahtige junge Damen leichtfüßig weit an der Spitze, und wenn sich die Mannschaft vor ihren Zweitligaspielen aufwärmt, dann spulen die beiden stets ein besonders anspruchsvolles Programm ab: die Zwillinge Mandy und Sandra „Sunny“ Münch, die in dieser Woche zusammen 50 Jahre alt geworden sind.

Nach nur einem Jahr sind die deutschen Handball-Frauen wieder ohne Bundestrainer. Jakob Vestergaard und der Verband trennen sich - mitten im Neuaufbau für die Heim-WM. Das Traineramt der Frauen-Auswahl bleibt für den Verband ein Problemposten.

Die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern werden sich aus der Handball Bundesliga Frauen freiwillig zurückziehen und "für die kommende Saison keine Lizenz mehr beantragen". Das gab der Verein am heutigen Mittwoch bekannt. "Selbstverständlich spielen wir die laufende Saison zu Ende", so der Verein in einer ersten Stellungnahme auf Facebook.

Der Handballzweitligist BSV Sachsen Zwickau hat am Montagabend den bisherigen Trainer Karsten Knöfler mit sofortiger Wirkung von seinen bisherigen Aufgaben entbunden.

 Immer, wenn in der Buschenburg Barry Manilows Hit „"Mandy"“ angespielt wird, dann wissen die Fans, dass die Spielerin mit der Nummer 5, Mandy Münch (24), wieder ein Tor erzielt hat. 112 sind es inzwischen, womit die mehr fragil als athletische Rückraumspielerin auf dem neunten Platz der Torschützenliste in der zweiten Handballbundesliga steht.