Spielberichte

Mit dem 28:27 (16:18)-Sieg im Freundschaftsspiel gegen die Nationalmannschaft Südkoreas ist dem TV Beyeröhde am Dienstagabend die Revanche für die 28:32-Niederlage im vergangenen September gelungen. Die Asiatinnen, die sich auf einer zweiwöchigen Europatour befinden, um sich auf die im Dezember stattfindenden Asienmeisterschaften vorbereiten, hatten die Wuppertalerinnen erneut um ein Spiel in der Buschenburg gebeten. „Wir spielen gegen Teams mit unterschiedlichen Spielformen. Das ist wichtig für unsere Vorbereitung. Wuppertal passt mit seiner Spielart dabei sehr gut in das Programm, das unser Trainerteam fordert“, erklärte Südkoreas Team-Manager Gun Soon, warum man erneut zum TVB (übernachtet wurde in Mettmann) gekommen war.

„Wir hätten noch sechs Stunden spielen können und die Partie wohl nicht gedreht“, sagte Martin Schwarzwald, Trainer des von Handball-Zweitligist TV Beyeröhde nach der 23:30 (9:13)-Niederlage beim Tabellen-Letzten HCD Gröbenzell. Das letzte Auswärtsspiel der Saison hatte er sich deutlich anders vorgestellt. „Leider war das auch in der Höhe völlig verdient“, gestand der Übungsleiter ein und bescheinigte dem Gegner eine höhere emotionale Stärke und Präsenz als seinen Damen.

Besser als die Beyeröhder Handballgirls kann man den Zeitpunkt für den ersten Auswärtssieg der Rückrunde wohl kaum abstimmen. Mit dem 36:23 (16:11) bei der HSG Hannover-Badenstedt machten die Damen des 2.-Bundesligisten TV Beyeröhde ihrem Trainer Martin Schwarzwald Stunden vor seinem 32. Geburtstag wohl das schönste Geschenk, das der handballverrückte Coach sich hätte wünschen können.

Der TV Beyeröhde brachte dem Ligaprimus HL Buchholz 08-Rosengarten mit 32:28 (16:17) die dritte Niederlage in der laufenden Saison der 2. Handball-Bundesliga der Damen bei. Die Beyeröhder Handballgirls sind damit seit 25. November letzten Jahres in eigener Halle ungeschlagen.

Mit dem 22:27 (11:15)-Niederlage beim Tabellenzwölften BSV Sachsen Zwickau haben es die Handballerinnen des TV Beyeröhde erneut verpasst, endlich die ersten Auswärtspunkte in der Rückrunde einzufahren.

Die Beyeröhder Handballgirls können auswärts einfach nicht mehr gewinnen. Nach der knappen 24:26 (11:12)-Niederlage beim SV Union Halle-Neustadt blieb der Zweitligist bereits im neunten Spiel in der Fremde ohne Sieg. Der letzte Auswärtserfolg der Wuppertalerinnen datiert vom närrischen 11. November (25:24 in Herrenberg) und liegt mittlerweile fünf Monate zurück.

Die Beyeröhder Handballgirls bleiben nach der 25:26 (15:15)-Niederlage beim SV Werder Bremen in der Ferne glücklos. TVB-Trainer Martin Schwarzwald und sein Team warten somit weiter auf die ersten Auswärtspunkte des Jahres 2018 und verpassten den Sprung auf Platz drei der 2. Bundesliga.

Der TV Beyeröhde kann mit einem guten Gefühl und auf Platz vier der 2. Handball-Bundesliga in die Osterpause gehen. Im sechsten Heimspiel in Folge gewannen die Wuppertalerinnen am Samstag mit 32:30 (18:14) gegen die zuletzt starke SG H2Ku Herrenberg.

Zumindest sportlich war Berlin für die Beyeröhder Handballgirls die Reise nicht wert. Bei den Füchsen Berlin gab es am Samstagabend nichts zu holen. Die Mannschaft von Trainer Martin Schwarzwald verlor mit 27:30 (10:14) und verpasste den zumindest kurzfristigen Sprung auf Platz drei der zweiten Handball-Bundesliga.