Spielberichte

Einen vergnüglichen Abend bereiteten die Handballerinnen des TV Beyeröhde ihren Fans am Samstagabend in der Buschenburg und besiegten die SG Mainz-Bretzenheim deutlich mit 34:26 (20:13).

Wie im Pokal verlor der TV Beyeröhde auch sein Punktspiel in Großröhrsdorf beim HC Rödertal mit zwei Toren Unterschied. 25:23 (12:9) stand auf der elektronischen Anzeigetafel beim Abpfiff.

Da sind sie: die ersten Auswärtspunkte. Nach seinem 25:23 (13:10) Erfolg beim Aufsteiger und Schlusslicht SG Kirchhof trat der TV Beyeröhde im neunten Spiel erstmals in dieser Saison mit zwei Pluspunkten im Gepäck die Rückreise an, und die mitgereisten Anhänger waren froh, dass sie nach den engen 60 Minuten durchatmen konnten, war es doch mehr als nervenaufreibend gewesen, was sich da vor rund 200 Zuschauern abgespielt hatte.

Ausgerechnet gegen den stark abstiegsbedrohten und mit bisher zwei Punkten auf dem drittletzten Platz rangierenden FSG Mainz05/Budenheim bekam die weiße Heim-Weste des TV Beyeröhde mit dem 23:23(7:11)-Remis seine ersten Flecken.

„Gegen eine Mannschaft, die aufsteigen will, kann man als Außenseiter verlieren“ zog Beyeröhdes Trainerin nach dem 21:26 (11:16) bei der TSG Bensheim Auerbach eher gelassen Bilanz. Schließlich war man nach dem 1:1 permanent einem Rückstand hinterher gelaufen, kam zwar bisweilen auf zwei, drei Treffer heran, aber im Endeffekt gab es einen verdienten Sieg für die Gastgeberinnen.

Nach drei Auswärtsniederlagen zeigte sich der TV Beyeröhde diesmal von seiner (fast) besten Seite und gewann in der Buschenburg erstmals gegen Union Halle-Neustadt 28:23 (13:8).

Auch in Nellingen gab es für den TV Beyeröhde nichts zu holen. Mit einer 26:30 (12:14) Niederlage wurden die Wuppertalerinnen, die immer noch auf den ersten Auswärtspunkt warten, wieder auf die lange Heimreise geschickt.

Die Saison 2015/16 hat sich beim TV Beyeröhde bisher nicht gut angelassen. Das drückt sich weniger in der Bilanz von 4:4 Punkten als in den spielerischen Leistungen aus.

Dieses Pokal-Aus beim sächsischen Liga-Konkurrenten HC Rödertal war mehr als unglücklich für den TV Beyeröhde. Mit 20:22 (12:12) fiel es auch äußerst knapp aus, doch beim TVB war man nicht geneigt, die Niederlage auf Pech oder andere nicht selbst zu verantwortende widrige Umstände zu schieben.