Super Sonntag in der Buschenburg

Erst spielt die Zweite, die an erster Stelle steht, dann die die Erste, die den zweiten  Platz einnimmt. Das ist die Situation am Sonntag in der Sporthalle Langerfeld, wenn die Zweitvertretung des TV Beyeröhde  um 12:15 Uhr gegen den Tabellen-Sechsten Fortuna Düsseldorf spielt und einen weiteren Schritt in Richtung Oberliga tun will. Um 15:00 Uhr ist dann der Zweite der zweiten Bundesliga, der TV Beyeröhde, Gastgeber von Union Halle-Neustadt, gleichfalls dem Tabellen-Sechsten,  und möchte  diesen großartigen Tabellenrang natürlich verteidigen.

Aber, einfach wird das nicht, denn Halle-Neustadt hat am vergangenen Samstag gegen den unangefochtenen Tabellenführer HSG Bensheim –Auerbach nur knapp 22:24 verloren, wobei die kroatische Torhüterin Anica Gudelj dem Spitzenreiter so manche harte Nuss zu knacken gab. Bei Union Halle spielen übrigens, wie beim TV Beyeröhde, Zwillinge eine entscheidende Rolle: Stefanie und Jacqueline Hummel sind das Pendant zu Mandy und Sandra Münch, die beim großartigen 30:20 über den TSV Haunstetten fast ein Drittel der Treffer erzielt hatten.
Trainerin Sabine Nückel, die ihre Aufgabe an der Seitenlinie bisher mit bemerkenswerter Ruhe wahrnimmt, kann am Sonntag wieder auf die langzeitverletzte Carolin Stallmann zurückgreifen. "Caro hat vom Arzt grünes Licht bekommen"“, stellte sie erfreut fest, und die blonde Linkshänderin brennt sichtlich vor Ehrgeiz, schließlich möchte sie auch an der derzeitigen Erfolgsgeschichte mitschreiben. Bei aller Euphorie über die momentanen Erfolge gibt Sabine Nückel jedoch zu bedenken, dass man den unerwarteten Tabellenstand auch den kaum erwarteten Niederlagen der ursprünglich höher platzierten SGH Rosengarten und DJK/MJC Trier gegen vermeintlich schwächere Teams verdankt. "„So ein Ausrutscher kann auch uns mal treffen."“

Friedemann Bräuer (WestdeutscheZeitung)