Nur ein Pünktchen aus den letzten drei Spielen (alle auswärts), das ist keine Bilanz, die eine Mannschaft, erst recht keine im oberen Tabellendrittel, zufrieden stellen kann. Deshalb haben sich die Schützlinge von Beyeröhdes Trainerin Sabine Nückel auch fest vorgenommen, ihren vierten Tabellenplatz möglichst zu halten und mal wieder zu punkten. Doch am Sonntag um 15 Uhr zur ungewohnten Zeit kommt ein dicker Brocken in die Buschenburg: der Tabellenzweite SGH Rosengarten Buchholz. Und der hat mit dem TV Beyeröhde noch eine Rechnung offen. Der TVB gewann nämlich das Hinspiel sensationell mit 29:22 (15:8) und legte damit den Grundstein zum Höhenflug, der bis auf Rang zwei führte.

„Rosengarten brennt bestimmt  darauf, sich zu revanchieren“, so Sabine Nückel, die weiter ausführt: „Der Mannschaft ist natürlich klar, dass es so wie zuletzt nicht weitergehen kann. Schließlich möchten wir nicht nach unten durchgereicht werden. Wir werden in dieser Woche intensiv an unseren Deckungsaufgaben arbeiten, damit es nicht so eine Pleite gibt wie am letzten Wochenende bei den Kurpfalz Bären.“ Allerdings wird die immer noch unter ihrer Verletzung am linken Oberschenkel leidende Torjägerin Melina Fabisch nicht helfen können, zwei Punkte einzufahren. „Sie ist noch bis Freitag krankgeschrieben“, erfahren wir.

Noch vier Spiele sind in dieser ereignisreichen Saison zu absolvieren, und noch steht der TVB auf dem vierten Rang, und der wäre auch am Saisonende eine passable Bilanz.
                           
FriedemannBräuer (Westdeutsche Zeitung)