Nur ein Pünktchen aus den letzten drei Spielen (alle auswärts), das ist keine Bilanz, die eine Mannschaft, erst recht keine im oberen Tabellendrittel, zufrieden stellen kann. Deshalb haben sich die Schützlinge von Beyeröhdes Trainerin Sabine Nückel auch fest vorgenommen, ihren vierten Tabellenplatz möglichst zu halten und mal wieder zu punkten. Doch am Sonntag um 15 Uhr zur ungewohnten Zeit kommt ein dicker Brocken in die Buschenburg: der Tabellenzweite SGH Rosengarten Buchholz. Und der hat mit dem TV Beyeröhde noch eine Rechnung offen. Der TVB gewann nämlich das Hinspiel sensationell mit 29:22 (15:8) und legte damit den Grundstein zum Höhenflug, der bis auf Rang zwei führte.

Als das Spiel in der Halle Neurott in Ketsch mit dem für den TV Beyeröhde negativen Ergebnis von 25:29 (12:14) abgepfiffen wurde, da hatte man auf der Seite des TVB eine noch herbere Pleite gegen die Kurpfalz-Bären noch gerade mal abgewendet. In der 43. Minute hatte es nämlich noch 25:15 für die Gastgeberinnen geheißen, und der bisherige Tabellendritte schien der dicksten Schlappe der Saison entgegen zu steuern. 

Mit 22:28 unterliegt der TVB am Ende recht deutlich beim Abstiegskandidaten SG H2Ku Herrenberg. Eine Niederlage die sich erst in den letzten zehn Minuten der Partie manifestierte, denn zuvor lagen die Handballgirls in einer ausgeglichenen Partie zumeist knapp in Führung. Die Gastgeberinnen spielten, wie man es von einem Team in Abstiegsnot erwarten durfte, von Beginn an beherzt und kamen vor allem über beide Rückraumpositionen zu einfachen Torerfolgen in den Anfangsminuten.

Am Samstag fahren Spielerinnen, Trainerin und Fans des TV Beyeröhde nach Ketsch, wo es um 17:30 in der Sporthalle Neurott auf „Bärenjagd“ geht.  „Kurpfalz Bären“ nennen sich nämlich die Handballerinnen und Handballer der TSG Ketsch, und gegen die will der TVB nach zwei sieglosen Auswärtsspielen mal wieder zwei Punkte auf der richtigen Seite einheimsen.

Dreizehn Spielerinnen umfasst momentan der neue Kader des TV Beyeröhde - unter Ihnen auch Mandy Münch, erfolgreichste Torschützin und Mannschaftskapitänin der Handballgirls. Der neue TVB-Coach Martin Schwarzwald freut sich auf die Aufgabe in der Schwebebahn-Stadt und betont, wie wichtig es ist, dass das Eigengewächs den Handballgirls auch in der kommenden Saison erhalten bleibt.