Bereits zum zweiten Mal innerhalb von 6 Monaten hatte der TV Beyeröhde eine Nationalmannschaft aus Asien zu einem Freundschaftsspiel zu Gast in der Buschenburg. Nach Südkorea im vergangenen September, gab diesmal das Team der Volksrepublik China seine Visitenkarte in Wuppertal ab, und erneut war diese internationale Begegnung eine rundum gelungene Sache.

Die rund 100 Zuschauer sahen ein höchst unterhaltsames Spiel bei dem sich der WM-Teilnehmer aus dem „Reich der Mitte“ als ein Gegner auf Augenhöhe erwies. Das Spiel endete 30:31 zugunsten der Gäste aus China, die übrigens vom deutschen Ex-Nationalspieler Jörn-Uwe Lommel trainiert werden.
 
Auf Beyeröhder Seite nutzte Coach Martin Schwarzwald die Gelegenheit um mit den Handballgirls viele Dinge auszuprobieren, unter anderem ließ er das Spiel mit 7 Feldspielern üben. Rückraum-Spielerin Natalie Adeberg kam nach langer Verletzungspause zu einem ersten Einsatz und erzielte 2 sehenswerte Treffer. Demgegenüber wurde Luisa Knippert noch geschont, um ihre abklingende Erkältung auszukurieren. Sie wird aber wohl am kommenden Samstag gegen die SG H2Ku Herrenberg aus Baden-Württemberg wieder dabei sein. Die Gäste aus der Nähe von Stuttgart haben sich nach einem eher durchwachsenen Saisonstart wieder gefangen und stehen knapp hinter dem TVB auf Platz 8 der Tabelle. Der Wuppertaler Zweitligist will seine Heimbilanz von 5 Siegen in Folge weiter nach oben schrauben - das Hinspiel in Herrenberg konnten die Handballgirls bereits knapp für sich entscheiden und so erwartet die Fans am kommenden Samstag sicherlich ein temporeicher Schlagabtausch zweier spielstarker Teams.