Vier Niederlagen in fünf Spielen setzte es bisher für den TV Beyeröhde, und der einzige Trost für Trainerin Meike Neitsch besteht darin, dass es bisher „keine echte Klatsche“ gegeben hat, waren es bisher doch nur Nuancen, die an den negativen Spielausgängen schuld waren. „"Jede Spielerin macht einen Fehler weniger, und wir wären wieder erfolgreich"“, bringt die Trainerin es griffig auf den Punkt.

2:8 Punkte aus den ersten 5 Spielen – diese Bilanz ist für die sonst so erfolgreichen Damen des TVB ein Novum. Und die kommenden Aufgaben werden nicht leichter - am kommenden Sonntag reist der Wuppertaler Zweitligist zum SV Union Halle-Neustadt. Erneut eine äußerst anspruchsvolle Aufgabe in der gut 400 km entfernten Saale-Stadt, denn bei den „Wildcats“ gab es in den vergangenen Jahren für die „Beyeröhder Handballgirls“ nichts zu holen.

Zwei Mannschaften im Aufwind treffen am Samstag um 16:00 Uhr in der Augsburger Albert-Loderer-Sporthalle aufeinander. Die heimischen Damen des TSV Haunstetten erwarten den TV Beyeröhde. Beide haben am vergangenen Wochenende gewonnen und möchten ihre derzeit zweistellige Tabellenposition weiter verbessern.

Unter dem Motto „Beyeröhder Handballgirls für Wuppertal!“ ist ab sofort der Fotokalender des TVB-Bundesligateams erhältlich!
Tolle Aufnahmen vor einer tollen Kulisse – die schönsten Bilder der Fotosession in der Wuppertaler Schwebebahnwerkstatt wurden in einem absolut sehenswerten Kalender zusammen gestellt.

Total unter Wert hat sich der TV Beyeröhde bei einem Liga-Start mit 0:6 Punkten bisher verkauft. Deshalb versuchen die Langerfelderinnen am Samstag (18 Uhr Sporthalle Langerfeld) in der zweiten Runde des DHB-Pokal gegen den Liga-Konkurrenten BSV Sachsen Zwickau einen Neuanfang. „Ein leichterer Gegner wäre mir lieber gewesen, weil wir dann auch ein paar Experimente hätten wagen können“, gibt Trainerin Meike Neitsch unumwunden zu, hofft aber, dass ihr gut besetzter Kader allmählich zu seinem wahren Leistungsvermögen finden wird.

Auch im dritten Saisonspiel mussten sich die Beyeröhder Handballgirls, wenn auch nicht ganz unerwartet, beim HC Rödertal knapp mit 28:30 geschlagen geben. Dabei zeigte sich das Team von Meike Neitsch gegenüber den Partien gegen Kleenheim und Hannover zwar leicht verbessert, offenbarte jedoch erneut Abwehr-und Abschlussschwächen, die ein besseres Ergebnis verhinderten.

Beyeröhde vor schwerer Auswärtsaufgabe!

Punktlos steht der TV Beyeröhde derzeit auf dem drittletzten Platz und muss nun am Samstag in den Osten, zum verlustpunktlosen Zweiten HC Rödertal (19 Uhr Sporthalle Großröhrsdorf).

War das der geeignete Weckruf für den TV Beyeröhde? Mit 26:27 (10:17) unterlag der Vorjahres-Siebte beim Aufsteiger HSG Kleenheim und lieferte, wie das Halbzeitergebnis schon ahnen lässt, eine „unterirdische Leistung“ (Original-Ton des Vorsitzenden Norbert Koch) ab.

Und da bekanntlich nichts so schlimm ist, als dass es nicht noch schlimmer kommen könnte, gab es in der 40. Spielminute sogar einen deprimierenden 14:24 Rückstand, der ein Unentschieden in unerreichbare Ferne rückte.

Beyeröhde startet auswärts

Am Sonntag um 16:30 Uhr ist es endlich soweit: Der TV Beyeröhde startet in seine dritte Zweiliga-Saison, muss aber zum Auftakt auswärts antreten. Beim ehrgeizigen Aufsteiger HSG Kleenheim, der mit dem Rückenwind der Drittligameisterschaft sein Debüt bestreitet.