Die neue Partnerin für TVB-Torhüterin Dana Centini ist gefunden! Katja Grewe von Fortuna Düsseldorf erhält zur kommenden Spielzeit einen Vertrag beim Wuppertaler Zweitligisten. Nach einer Saison mit Zweitspielrecht bei den Handballgirls, wird die 21-jährige Düsseldorferin den frei gewordenen Platz im Tor der Handballgirls einnehmen.

Drittligist Düsseldorf muss dabei nicht ganz auf seine Torfrau verzichten, denn die Fortuna erhält nunmehr vom TVB das Zweitspielrecht für die künftige Torhüterin der Handballgirls. „Katja ist ein Riesentalent und hat ihr Potenzial ja auch bereits bei einigen Kurzeinsätzen in der 2.Liga zeigen können. Außerdem passt sie charakterlich bestens in unser neues Team!“ freut sich TVB-Chef Norbert Koch über die Zusage der groß gewachsenen Torfrau, die übrigens auch von Natalie Hagel, der ehemaligen Nationaltorhüterin und TVB-Torwarttrainerin favorisiert wurde. 

 Katja Grewe

Darüber hinaus hat sich der TVB für die kommende Saison drei Talente über ein Zweitspielrecht „geangelt“. Zoe Stens, Insa Weisz und Jule Kürten sind hoffnungsvolle Nachwuchs-Spielerinnen aus der Region und sollen zunächst vor allem im Trainingsbetrieb der Handballgirls „Bundesligaluft“ schnuppern. Die 20-jährige Kreisläuferin Zoe Stens spielt überaus erfolgreich beim PSV Recklinghausen - Rechtsaußen Insa Weisz ist noch ein Jahr jünger und kommt vom TV Aldekerk. Jule Kürten (20) ist Rückraum-Spielerin beim Drittliga-Aufsteiger TB Wülfrath. Alle drei haben in den vergangenen Jahren bereits Jugend-Bundesliga gespielt und sind Leistungsträgerinnen bei ihren Stamm-Vereinen. 

        

 Zoe Stens, Insa Weisu und Jule Kürten (Fotos: Vereine)

 

TVB-Coach Dominik Schlechter hat damit 3 Wunsch-Spielerinnen im Kader: „Ich bin sehr froh, dass wir mit Jule, Zoe und Insa drei spannende und talentierte Spielerinnen aus der Umgebung in Form eines Zweitspielrechts an uns binden konnten. Wir werden die Drei nach und nach an das Niveau in der 2. Liga heranführen und dann bin ich mir sicher, dass wir viel Freude an ihnen haben werden. Bei der Auswahl der Spielerinnen war mir besonders wichtig, dass alle drei charakterlich überragend, total fleißig und ehrgeizig sind. In den Gesprächen waren die Mädels sofort begeistert und sehen ihr Zweitspielrecht als große Chance an, für die sie viel tun wollen und werden.“
 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok