Spielberichte

Wer gedacht hatte, dass es für die Handballgirls nach der Verletzung von Natalie Adeberg nicht mehr schlimmer kommen könnte, wurde in dieser Woche eines Besseren belehrt. Die gerade erst wieder genesene Pia Adams verletzte sich beim Abschlusstraining am Daumen der Wurfhand und wird erneut ca. 4 Wochen ausfallen.

Beim 30:29 (18:15) Arbeitssieg gegen Schlusslicht HSG Gedern-Nidda konnten die Handballgirls nur in der Anfangsphase überzeugen. Der Wuppertaler Zweitligist startete furios und legte bis zur 10.Spielminute eine klare 7:2 Führung hin. Alles sah für den favorisierten TVB nach einer klaren Sache aus.

Die Handballgirls unterliegen beim Tabellen-Vierten,  FSV Mainz 05 mit 31:36 (11:14), bleiben jedoch zum Ende der Hinrunde weiterhin auf Platz 3 der 2.Bundesliga. Das Verfolgerduell war nur in der 1. Halbzeit eine Auseinandersetzung auf Augenhöhe.

Gleich im ersten Spiel des Jahres reißt die Heimserie des TVB Wuppertal. Gegen den Tabellen-Siebten, die Füchse aus Berlin, unterliegen die Handballgirls in eigener Halle mit 25:29 (15:19). Dabei zeigte das Team von Coach Martin Schwarzwald in allen Mannschaftsteilen eine mäßige Leistung zum Jahresbeginn.

Im letzten Spiel des Jahres wahrt der TVB-Wuppertal seinen Heimnimbus und besiegt den SV Werder Bremen mit 28:21 (13:11). Damit bleiben die Handballgirls in der Buschenburg im Jahr 2018 ungeschlagen und konnten auch gegen das Team aus der Hansestadt das Fehlen von 5 verletzten Spielerinnen erstaunlich gut kompensieren.

Wer hätte das gedacht – trotz aller widrigen Umstände der letzten Wochen, besiegt der TVB Wuppertal auch das nächste „Schwergewicht“ der 2.Liga in eigener Halle. Beim VFL Waiblingen gab es einen 34:30 Erfolg für die Handballgirls, trotz verkorkster erster Spielhälfte.

Die Oberliga-B-Mädels hatten im Vorspiel zur Bundesligapartie gezeigt, wie es geht. Trotz dezimierter Mannschaft wurde unter den Augen des Bundesliga-Teams der Spitzenreiter vom SV Straelen mit 19:14 bezwungen und so sorgten die TVB-Mädels für die erste Überraschung des Tages.

Offensichtlich hatten sich die Bundesliga-Spielerinnen genau angesehen, wie man Tabellenführer ärgert. Mit nur 2 Spielerinnen auf der Auswechselbank, unter der Woche hatte sich auch noch Spielführerin Anna-Lena Tomlik verletzt,  zeigten die Handballgirls gegen die Kurpfalz Bären, den Top-Favoriten aus Ketsch, das zweifelsohne stärkste Spiel der bisherigen Saison.

Nun hat es den TVB Wuppertal doch erwischt. Bei der abstiegsgefährdeten TG Nürtingen kassierten die Handballgirls am Samstag mit 26:27 (12:12) ihre erste Saisonniederlage in der 2.Handball-Bundesliga, bleiben jedoch mit nun 14:4 Punkten auf dem 3.Tabellenplatz.

Mit einem Siebenmeter-Treffer in letzter Sekunde gelingt den Handballgirls beim 28:27 (13:15) gegen den HC Rödertal der dritte Auswärtserfolg der Saison. Dabei zeigte der TVB erneut in der entscheidenden Phase des Spiels starke Nerven und kam kurz vor dem Abpfiff zum Abschluss über Michelle Stefes auf der Außenposition.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok