Spielberichte

Es war das gleichermaßen erhoffte, wie erwartete Duell zweier Top-Teams der Liga – nach 60 äußerst unterhaltsamen, wie spannenden Minuten trennten sich die Handballgirls und die SG 09 Kirchhof letztlich leistungsgerecht 33:33 (16:18). Zuvor hatten sich beide Teams nichts geschenkt, agierten zwar nicht immer auf allerhöchstem Liga-Niveau, glichen dies jedoch mit großer Leidenschaft aus.

Das West-Derby war bereits zur Halbzeit entschieden – mit 33:24 (19:9) besiegt der TV Beyeröhde-Wuppertal vor gut 250 Zuschauern den TuS Lintfort und wurde damit seiner Favoritenrolle gerecht. Der Grundstein für diesen klaren Erfolg wurde, wie erwähnt in der ersten Spielhälfte gelegt.

„Wir haben heute kein gutes Spiel gemacht!“ lautete das kurze und prägnante Fazit von Martin Schwarzwald nach dem Abpfiff des Pokalspiels gegen den SV Union Halle-Neustadt. Zuvor hatte der sichtlich enttäuschte TVB-Trainer beim 21:26 (10:14) erneut eine ordentliche Abwehrleistung seines Teams gesehen – 26 Gegentore gegen einen Erstligisten sind dabei eine durchaus akzeptable Quote.

Mit 23:25 (11:7) siegen die Handballgirls bei den Trierer Miezen und bleiben damit auch im vierten Spiel verlustpunktfrei. Allerdings hatte der TVB diesmal deutliche Ladehemmungen und konnte erst nach der Halbzeitpause das Spiel für sich entscheiden. Zuvor liefen die Wuppertalerinnen nahezu während der gesamten ersten Spielhälfte einem 4 Tore-Rückstand hinterher, der vor allem aus der äußerst schlechten eigenen Chancenverwertung resultierte.

Auch die „Kuties“ können einem blendend aufgelegten TV Beyeröhde - Wuppertal in der Buschenburg kein Bein stellen. Die Handballgirls siegen mit 31:23 (15:8) ungefährdet gegen die SG H2Ku Herrenberg und verbleiben damit, wenn auch knapp an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga.

Noch beim Abschlusstraining am vergangenen Donnerstag plagte sie sich mit üblen Rückenschmerzen - am Samstagabend, beim 24:35 (13:18) Auswärtserfolg der Handballgirls bei der HSG Gedern-Nidda erzielte Michelle Stefes mit einem raffinierten Dreher das schönste Tor des Abends. Dieser Treffer Mitte der 2.Spielhälfte war sinnbildlich für eine äußerst selbstbewusst auftretende Mannschaft des TVB Wuppertal, die zu keiner Zeit Zweifel am Ausgang des Spiels aufkommen ließ.

Weit über 200 Zuschauer wollten die Saison-Premiere des TV Beyeröhde-Wuppertal gegen den TSV Nord-Harrislee sehen und wurden beim 25:19 (13:9) Heimsieg des TVB für ihr Kommen belohnt. Das lag nicht nur an den Handballgirls, die ihrer Favoritenrolle gerecht wurden und über weite Strecken des Spiels eine starke Leistung boten, sondern auch an den Gästen aus der Nähe von Flensburg.

Mit einem überaus klaren 39:21 (19:9) beim Drittligisten TV Aledkerk siegt der TV Beyeröhde-Wuppertal in der 1. Runde des DHB-Pokals und hofft nun auf ein attraktives Los gegen einen Erstligisten!

Durchweg zufriedene Gesichter waren am vergangenen Sonntagabend beim TV Beyeröhde-Wuppertal zu sehen. Soeben hatten die Handballgirls im letzten Spiel des Tages den niederländischen Erstligisten Handbal Venlo knapp mit 13:12 besiegt, und so mit blütenweißer Weste das eigene Vorbereitungsturnier, den „Beyeröhde Cup 2018“ gewonnen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok