Mit einem Siebenmeter-Treffer in letzter Sekunde gelingt den Handballgirls beim 28:27 (13:15) gegen den HC Rödertal der dritte Auswärtserfolg der Saison. Dabei zeigte der TVB erneut in der entscheidenden Phase des Spiels starke Nerven und kam kurz vor dem Abpfiff zum Abschluss über Michelle Stefes auf der Außenposition.

Doch anders als noch in der Vorwoche gegen Kirchhof, als der fällige Siebenmeter-Pfiff ausblieb, zeigten die Unparteiischen diesmal auf den Punkt. Ramona Ruthenbeck verwandelte trotz gellender Pfiffe  nervenstark auch diesen Strafwurf und bescherte damit den Handballgirls nach insgesamt eher durchwachsener Leistung den 6.Saisonsieg.

Zuvor hatte sich der TVB vor allem in der ersten Spielhälfte schwer getan. In der Deckung bekam das Team von Trainer Martin Schwarzwald kaum Zugriff und in der Offensive war es zunächst nur „Rambo“ Ruthenbeck die mit sehenswerten Aktionen die starke Torfrau der Gastgeberinnen, Ann-Rammer überlisten konnte. Dennoch konnten sich die „Rödertalbienen“ nicht entscheidend absetzen. Nach der Pause präsentierte sich der TVB kompakter gegen den HCR, sicher auch weil Trainer Schwarzwald seine Defensive umgestellt hatte und seine Mädels nun deutlich aggressiver agierten. Die Fehlerquote auf Seiten der Bienen wuchs nun deutlich an und in der 48. Spielminute konnte der TVB erstmals durch ein Tor von Sophia Michailidis in Führung gehen. Doch auch die Handballgirls agierten in der Folge zu ungeduldig und so kam es zum Showdown in den letzten Sekunden des Spiels. Mit vollem Einsatz von Michelle Stefes und der Cleverness von Ramona Ruthenbeck gelang es den Handballgirls, das Spiel in letzter Sekunde für sich zu entscheiden.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok