Gleich im ersten Spiel des Jahres reißt die Heimserie des TVB Wuppertal. Gegen den Tabellen-Siebten, die Füchse aus Berlin, unterliegen die Handballgirls in eigener Halle mit 25:29 (15:19). Dabei zeigte das Team von Coach Martin Schwarzwald in allen Mannschaftsteilen eine mäßige Leistung zum Jahresbeginn.

Vor allem die Deckung schwächelte und machte es gerade in der ersten Spielhälfte den Gästen aus der Bundeshauptstadt allzu leicht. Aber auch in der Offensive waren die Handballgirls weit von den Leistungen der letzten Spiele entfernt. Einziger Lichtblick war hier über weite Strecken Natalie Adeberg, die nicht nur 5 Treffer aus dem Rückraum erzielte, sondern auch alle Siebenmeter für den TVB sicher versenkte. Damit war Adeberg an diesem Abend Beyeröhdes Beste und wurde anschließend von Hallensprecher Frank Eckhoff zu Recht mit dem „Stern des Abends“ belohnt.

 

Die allgemeine Enttäuschung über die erste Heimniederlage nach einem Jahr bekam kurz nach dem Spiel noch zusätzlichen Nährboden, denn zeitgleich hatte der Tabellenführer, die Luchse aus Buchholz erstmalig Federn gelassen und in Waiblingen knapp verloren. Doch aufgrund der TVB-Niederlage gegen Berlin bleibt es beim 4 Punkte Vorsprung der Norddeutschen, die am kommenden Sonntag zum Spitzenspiel zu Gast in der Buschenburg sind. 

 

 Nervenstark vom Punkt - Natalie Adeberg (Foto: Kevin Müller)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok