Es ist schon frustrierend, wenn man nach so einer langen Fahrt mit leeren Händen die Rückreise antritt. Vor allem, wenn man –wie der TV Beyeröhde – auch beim Favoriten BSV Sachen Zwickau im zweiten Durchgang schon mit vier Treffern geführt hat und dann doch am Ende 26:28 (14:14) verliert.


Die temperamentvoll mitgehenden 6oo Zuschauer in der Sporthalle Neuplanitz hatten allerdings ein wechselvolles, unterhaltsames Spiel gesehen, in dem der Aufsteiger aus Wuppertal durchaus gleichwertige Qualitäten vorzuweisen hatte und sich gleich mit einer 3:1 Führung (alle drei Treffer durch Sandra Münch) Respekt verschafft hatte. Zwickau holte aber auf und ging selbst in Führung, obwohl die Beyeröhder Abwehr inklusive Torhüterin Bernadett Steller einen guten Tag erwischt hatte. Auch von einem 9:13 Rückstand ließ man sich nicht beirren und glich durch Milena Otte zur Pause zum 14:14 aus. Die kleine Melina Otte war am Kreis, auf Außen und als vorgezogene Abwehrspielerin ein Aktivposten und stellte auch die ansonsten vom Ergebnis „leicht angesäuerte“ Trainerin Meike Neitsch zufrieden. Fünf Mal traf sie, ebenso wie Michelle Stefes, der mit einem „Dreher“ der spektakulärste Treffer gelang. Ansosnten war mit dem Angriff bis auf die sechs Torerfolge von Marieke Köhler kein großer Staat zumachen.
Unerklärlich, wie sich bei einer 20:16 Führung plötzlich „Angst vorm Gewinnen“ einzustellen schien. Aus vorher gezielten Würfen wurden in dieser Phase „Fahrkarten“ oder Bälle, die bei den starken Zwickauer Torhüterinnen Nele Kurzke und Maria-Magdalena Neague landeten. Die Folge waren Tempogegenstöße, die dann wieder zu einem Drei-Tore Rückstand führten und bis zum Abpfiff nicht mehr egalisiert werden konnten.
Die die Liga-Konkurrenten aus dem Süden Allensbach und aus dem Norden Travemünde wieder verloren, änderte sich an dem sicheren Abstand zum Tabellenende trotz der vermeidbaren Niederlage nichts.
TVB: Steller/ Centini (nur bei Siebenmetern), Stallmann (1), Nicole Münch, Mandy Münch (4), Sandra Münch (3), Otte (5), Lehnhoff , Nückel (1), Stefes (5), Tomlik (1), Köhler (6), Heinrichs

Nächstes Spiel: 21.2.2015 Sporthalle Buschenburg 19.30 Uhr: TV Beyeröhde – SV Allensbach

Friedemann Bräuer (Westdeutsche Zeitung)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok