Spielberichte

Am Ende eines gebrauchten Tages stand für die Handballerinnen des TVB Wuppertal eine bittere 17:33 (10:18)-Niederlage gegen die Handball-Luchse Buchholz – Rosengarten. Doch trotz des Debakels hielten sich der Ärger und die Enttäuschung des TVB-Verantwortlichen und der Fans in Grenzen. Vielmehr galt die Sorge um den Gesundheitszustand der eigenen Spielerinnen.

Mit 29:24 (12:11) haben die Handballgirls beim Tabellendritten TSV Nord-Harrislee gewonnen und gleichen so ihr Punktekonto auf 6:6 aus. Der Spielverlauf mutete wie eine Doublette zum letzten Heimspiel der Handballgirls gegen Zwickau an, nur dass diesmal der Wuppertaler Zweitligist die Punkte mit großem Vorsprung, nach ausgeglichener erster Halbzeit und starkem 2.Durchgang aus der gegnerischen Halle entführen konnte.

Mit 18:27 (12:12) haben die Handballgirls ihr Heimspiel gegen den BSV Sachsen Zwickau deutlich verloren. Nur eine Halbzeit lang waren die Wuppertalerinnen ein ebenbürtiger Gegner für das Team aus Sachsen. Bis zur Pause war es ein auf beiden Seiten verbissen geführtes Spiel, wobei der TVB mehrfach in Führung ging, dabei allerdings nie über einen 2 Tore-Vorsprung hinauskam.

Der TVB Wuppertal siegt im bergischen Derby gegen den HSV Gräfrath mit 27:22 (10:12) und hat damit im vierten Saisonspiel sein Punktekonto auf 4:4 ausgeglichen. Dabei brauchte der Favorit jedoch eine ganze Weile um ins Spiel zu kommen, denn in der ersten Spielhälfte gab zunächst der Aufsteiger vor vollen Rängen in der Buschenburg den Ton an.

Da ist er, der erste Sieg für die Handballgirls in der neuen Saison! Drei Wochen nach der Pokalniederlage hat der TVB diesmal den Spieß herumgedreht und die SG 09 Kirchhof in eigener Halle mit 22:21 besiegt. Ramona Ruthenbeck hatte quasi mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer zum Endstand erzielt.

Mit 24:15 (13:12) unterliegt der TVB Wuppertal  im ersten Heimspiel der Saison knapp gegen die SG H2Ku Herrenberg und muss weiter auf die ersten Punkte der Saison warten. Die Handballgirls steigerten sich zwar deutlich gegenüber der Vorwoche in Leipzig, doch am Ende stand das Team von Dagmara Kowalska erneut mit leeren Händen da.

Beim Aufsteiger und ehemaligen deutschen Meister HC Leipzig kassieren die Handballgirls im ersten Saisonspiel eine klare 27:33 (12:17) Niederlage und sind damit vor dem ersten Heimspiel gegen Herrenberg schon ein Stück weit unter Zugzwang.

Zwei Wochen vor dem Saisonstart zeigt sich der TVB Wuppertal für die 2. Handball-Bundesliga der Frauen gerüstet. Beim eigenen „Beyeröhde-Cup“ mussten sich die Wuppertaler Handballgirls lediglich dem Bundesligisten Bad Wildungen Vipers und dem Lokalrivalen HSV Gräfrath geschlagen geben. Dabei hielt die Mannschaft von TVB-Trainerin Dagmara Kowalska gegen die späteren Turniersiegerinnen aus Bad Wildungen lange mit und blieb beim 7:7 zur Halbzeit der 2 x 15 Minuten dauernden Partien lange auf Augenhöhe. Am Ende hatte der TVB mit 12:15 das Nachsehen.

Die 26:35 (13:14)-Niederlage gegen den Vizemeister und Aufsteiger Mainz 05 war sicherlich nicht der Abschluss der - in vielerlei Hinsicht - besonderen Saison, den sich der Zweitligist TVB Wuppertal verdient hatte. Doch im letzten Meisterschaftsspiel fehlten den Wuppertaler Handballgirls, die als guter Tabellenvierter allen Grund haben, zufrieden zu sein, am Ende tatsächlich die berühmten Körner.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok