Spielberichte

Besser als die Beyeröhder Handballgirls kann man den Zeitpunkt für den ersten Auswärtssieg der Rückrunde wohl kaum abstimmen. Mit dem 36:23 (16:11) bei der HSG Hannover-Badenstedt machten die Damen des 2.-Bundesligisten TV Beyeröhde ihrem Trainer Martin Schwarzwald Stunden vor seinem 32. Geburtstag wohl das schönste Geschenk, das der handballverrückte Coach sich hätte wünschen können.

Der TV Beyeröhde brachte dem Ligaprimus HL Buchholz 08-Rosengarten mit 32:28 (16:17) die dritte Niederlage in der laufenden Saison der 2. Handball-Bundesliga der Damen bei. Die Beyeröhder Handballgirls sind damit seit 25. November letzten Jahres in eigener Halle ungeschlagen.

Mit dem 22:27 (11:15)-Niederlage beim Tabellenzwölften BSV Sachsen Zwickau haben es die Handballerinnen des TV Beyeröhde erneut verpasst, endlich die ersten Auswärtspunkte in der Rückrunde einzufahren.

Die Beyeröhder Handballgirls können auswärts einfach nicht mehr gewinnen. Nach der knappen 24:26 (11:12)-Niederlage beim SV Union Halle-Neustadt blieb der Zweitligist bereits im neunten Spiel in der Fremde ohne Sieg. Der letzte Auswärtserfolg der Wuppertalerinnen datiert vom närrischen 11. November (25:24 in Herrenberg) und liegt mittlerweile fünf Monate zurück.

Die Beyeröhder Handballgirls bleiben nach der 25:26 (15:15)-Niederlage beim SV Werder Bremen in der Ferne glücklos. TVB-Trainer Martin Schwarzwald und sein Team warten somit weiter auf die ersten Auswärtspunkte des Jahres 2018 und verpassten den Sprung auf Platz drei der 2. Bundesliga.

Der TV Beyeröhde kann mit einem guten Gefühl und auf Platz vier der 2. Handball-Bundesliga in die Osterpause gehen. Im sechsten Heimspiel in Folge gewannen die Wuppertalerinnen am Samstag mit 32:30 (18:14) gegen die zuletzt starke SG H2Ku Herrenberg.

Zumindest sportlich war Berlin für die Beyeröhder Handballgirls die Reise nicht wert. Bei den Füchsen Berlin gab es am Samstagabend nichts zu holen. Die Mannschaft von Trainer Martin Schwarzwald verlor mit 27:30 (10:14) und verpasste den zumindest kurzfristigen Sprung auf Platz drei der zweiten Handball-Bundesliga.

Zu Hause ist es doch am schönsten. Vor allem wenn man gewinnt. Im ersten Heimspiel nach genau vier Wochen dominierte der TV Beyeröhde beim 31:26 (16:10)-Erfolg die Gäste-Mannschaft des FSG Waiblingen-Korb. Damit gingen die Wuppertalerinnen im fünften Zweitliga-Heimspiel hintereinander zum fünften Mal als Sieger von der Platte.

Dass es bei der SG 09 Kirchhof für seine Beyeröhder Handballgirls schwer werden würde, wusste Trainer Martin Schwarzwald schon im Vorfeld. Dennoch musste sich der Coach nach der 23:32 (9:14)-Niederlage erst einmal sammeln.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok