Zwei Auswärtsaufgaben, die es in sich haben, stehen für den TV Beyeröhde-Wuppertal in den kommenden 14 Tagen auf dem Programm, denn in beiden Fällen kämpft die jeweilige Heimmannschaft um den Klassenerhalt. Bevor der TVB am Karnevals-Samstag zum Derby beim TuS Lintfort antritt, geht es am kommenden Samstag für die Handballgirls zunächst nach Sachsen.

Dort erwartet der BSV Sachsen Zwickau den Wuppertaler Zweitligisten. Der TVB, der trotz riesiger Personalsorgen immer noch erfolgreich ist, konnte wie zu Saisonbeginn, auch in der Rückrunde die vier ersten Spiele für sich entscheiden. Dabei denkt Trainer Schwarzwald dennoch nur von Spiel zu Spiel und hofft, dass sein kleiner Kader weiterhin dem enormen Druck standhalten kann: „Wir haben großen Respekt vor Zwickau, gegen die wir beim Hinspiel in der Buschenburg ja nur ein Unentschieden erreicht haben. Vor allem die Achse Petra Nagy (Rückraum) – Nadja Bolze (Kreis) hat uns große Schwierigkeiten bereitet. Das gehört sicherlich zum Besten was die Liga zu bieten hat. Wenn wir das in der Defensive  diesmal besser hinbekommen, haben wir sicherlich auch eine realistische Chance, die Punkte aus Zwickau mitzunehmen.“

 

 In Zwickau erwartet die Handballgirls in der altehrwürdigen Sporthalle Neuplanitz ein frenetisches Publikum, das die Heimmannschaft nach vorne peitschen wird. Der BSV steckt als Tabellen-Vorletzter in argen Schwierigkeiten und zuletzt gab es daheim nur eine 24:24 Punkteteilung gegen den TuS Lintfort. Zu wenig, sicherlich auch aus Sicht des prominenten neuen Trainers Norman Rentsch, der nach seinem kurzen Intermezzo bei Borussia Dortmund nun den BSV trainiert und ab Sommer dort auch die Geschäftsführung des „Zweitliga-Dinos“ übernehmen wird.

Anwurf: Samstag 23.02.2019, 17:00 Uhr Sporthalle Neuplanitz, Zwickau

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok