Wenn am kommenden Samstag der TVB Wuppertal auswärts auf den Tabellen-Primus SV Union Halle-Neustadt trifft, ist man geneigt von einer leichten Aufgabe zu sprechen. Die Tabellensituation zeigt, dass der TVB als Zwölfter im Grunde als Außenseiter ohne Druck in der Saalestadt antreten kann.

Doch ganz so leicht will man es sich beim TVB auch nicht machen. Die Trennung von Trainerin Dagmara Kowalska hat in den letzten Tagen für nachvollziehbare Unruhe gesorgt und wirft für die kommenden Wochen natürlich auch einige Fragen auf. Doch für den Moment haben bekanntlich Sabine Nückel und Rainer Adams die sportliche Verantwortung übernommen und geben für das Spiel bei den Wildcats das Ziel aus, mit hoher Einsatzbereitschaft eine möglichst gute Leistung beim Aufstiegsaspiranten abzuliefern. Die Handballgirls sollen mit einem guten Gefühl die nächsten Aufgaben angehen, um bei den folgenden beiden Heimpartien gegen Rödertal und Leipzig endlich den Heimkomplex abzulegen.

Personell kann das Trainergespann in Halle auf alle Spielerinnen zurückgreifen – einzig die Leverkusener „Leihgabe“ Annefleur Bruggeman wird die 400 Kilometer weite Auswärtsfahrt nicht mit antreten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok