50 Minuten lang war der TVB Wuppertal am vergangenen Samstag gegen den SV Union Halle-Neustadt ein ebenbürtiger Gegner – dann ging jedoch den Handballgirls gegen den Spitzenreiter aus Sachsen die Puste aus.

„Ich denke, das war eher Kopfsache als mangelnde Kondition. Die Mädels wollten unbedingt in Halle punkten, und haben dann in der Schlussphase, mitunter etwas überhastet, die falschen Entscheidungen getroffen.“ meint Abteilungsleiter Stefan Müller, der die Leistung der Handballgirls beim Favoriten dennoch lobte. „Unser Team hat Alles in die Waagschale geworfen, ist aber leider für diesen beherzten Auftritt nicht belohnt worden.“

 

   Foto: "Alles Handball"

Am kommenden Samstag ist nun der Tabellenvierte, der HC Rödertal zu Gast in der Buschenburg und auch wenn die Tabellensituation etwas anderes aussagt, sieht man sich beim TVB nicht chancenlos. Unter der Woche gab es ein Testspiel gegen die niederländische U20 Nationalmannschaft – ein Härtetest zur rechten Zeit, und da präsentierten sich die Handballgirls in sehr guter Verfassung. Beim 30:30 in der Buschenburg schenkten sich beide Teams nichts. Beide Mannschaften spielten mit höchstem Tempo und mit durchaus „ernsthaftem“ Körpereinsatz, so dass auch das TVB-Trainergespann Nückel/Adams mit dem gesehenen zufrieden war. Die Handballgirls gehen also gut gerüstet in die Partie am kommenden Samstag. Um 18:45 Uhr startet die Partie gegen die „Rödertalbienen“, die zuletzt beim Dritten Sachsen Zwickau einen Punkt entführen konnten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok