Drei Monate intensiver Vorbereitung liegen hinter den Beyeröhder Handballgirls – am kommenden Freitag geht es nun erstmals um „Zählbares“. Im Rahmen der ersten Runde des DHB-Pokals reist der Wuppertaler Zweitligist in den Taunus, zur TSG Oberursel und will gegen den Drittliga-Aufsteiger natürlich die nächste Runde erreichen, in der dann auch Erstliga-Mannschaften ins Geschehen eingreifen.

„Es hätte uns schlimmer treffen können!“ ist man sich beim TVB zwar einig, dennoch ist Vorsicht geboten, denn das Team aus Hessen wird sicherlich den Schwung und die Euphorie des unlängst geschafften Aufstiegs von der Oberliga in die 3.Liga nutzen wollen, um dem TVB ein Bein zu stellen. Zuletzt zeigte die Formkurve beim TV Beyeröhde wieder nach oben, allerdings wird Trainerin Meike Neitsch noch auf Lena Pelz und Linkshänderin Carolin Stallmann verzichten müssen, die sich eine Knieverletzung zugezogen hat und 4-6 Wochen ausfallen wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok