Beim  klaren 16:30 (6:13) kamen die Handballerinnen des TVB Wuppertal am Sonntag beim HC Leipzig kräftig unter die Räder. Im letzten Auswärtsspiel des Jahres wurden den Wuppertaler Handballgirls ihre momentanen Grenzen in der 2. Bundesliga deutlich aufgezeigt. Allerdings konnte man der Mannschaft von Trainer Dominik Schlechter die drei spielfreien Wochen  ansehen. Viele der Abläufe, die davor zur Routine geworden waren, konnte man nicht wiedererkennen.

Kurz vor der EM-Pause ist knapp ein Drittel der Saison ist in der 2.Frauenhandball-Bundesliga absolviert, wobei das Tabellenbild durch diverse Spielverlegungen noch etwas verzerrt ist. Der TVB Wuppertal hat nach einem durchaus anspruchsvollen Auftaktprogramm 4 Pluspunkte auf dem Konto. Die Siege gegen Nord-Harrislee und Rödertal waren dabei sicherlich Pflichtsiege für die Handballgirls, um den angestrebten Klassenerhalt zu realisieren. Mehr als man von den neuen Handballgirls erwarten durfte…? Oder weniger als erhofft? Hier die Zwischenbilanz des  neuen TVB-Trainers Dominik Schlechter:

Mit 27:22 (11:11) besiegen die Handballgirls den HC Rödertal und verlassen damit die Abstiegsränge der 2.Bundesliga. Es war ein hartes Stück Arbeit für das Team von Dominik Schlechter, denn die Rödertalbienen aus Sachsen agierten von Beginn an selbstbewusst und mutig. Vor allem aber, die von Gästecoach Carsten Schneider verordnete kurze Deckung gegen TVB-Regisseurin Ramona Ruthenbeck, machte den Gastgeberinnen sichtbar zu schaffen.

Das für den kommenden Sonntag geplante Auswärtsspiel der Handballgirls beim TuS Lintfort muss verschoben werden. Sowohl bei den Gastgeberinnen, wie auch beim TVB gibt es im weiteren Umfeld Corona-Verdachtsfälle.

Die klare 31:21 Niederlage bei der TG Nürtingen wurde beim TVB Wuppertal recht schnell und offensiv aufgearbeitet, denn am kommenden Samstag steht das wichtige Spiel gegen den HC Rödertal für die Handballgirls auf dem Programm. „Wir haben bereits unmittelbar nach dem Spiel miteinander gesprochen und klar für uns alle festgestellt, dass der Auftritt in der 2. Halbzeit bei weitem nicht dem entspricht, was wir anbieten wollen und auch können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok