Da ist er, der erste Sieg für die Handballgirls in der neuen Saison! Drei Wochen nach der Pokalniederlage hat der TVB diesmal den Spieß herumgedreht und die SG 09 Kirchhof in eigener Halle mit 22:21 besiegt. Ramona Ruthenbeck hatte quasi mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer zum Endstand erzielt.

Entsprechend zufrieden war TVB Trainerin Dagmara Kowalska nach dem Spiel, wollte jedoch keine Spielerin besonders hervorheben: „Das war eine ganz starke Teamleistung! Die Mädels haben sich taktisch clever verhalten und eine hat für die andere gespielt und gekämpft.“

Als Beispiel nannte Kowalska ihre Rückraum-Rechte Melina Fabisch, die zwar selbst diesmal nur einen Treffer erzielte, jedoch mit cleveren Anspielen glänzen konnte. Ebenfalls beispielhaft Silvia Szücs, die 10 Minuten vor Ende für die Rot-bestrafte Anna-Lena Tomlik ins Spiel kam und fortan erfolgreich Verantwortung im Innenblock der Wuppertaler Abwehr übernahm. Überhaupt war die Verteidigung des TVB an diesem Abend ein wichtiger Faktor, von der auch  Natascha Krückemeier im TVB-Gehäuse profitierte. „21 Gegentreffer sind zwar super, allerdings haben wir selbst ja auch nur 22 Tore erzielt und dabei jede Menge Chancen liegen lassen.“ sah Kowalska im Anschluss die Torausbeute des TVB als einzigen Kritikpunkt an diesem Abend.

 

  Starke "Team-Playerin" - Melina Fabisch (Foto: Carsten Schönberger)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok