Zum letzten Mal in dieser Saison geht es für die Handballgirls des TVB Wuppertal am kommenden Samstag um Meisterschaftspunkte. Zu Gast in der Buschenburg ist der SV Werder Bremen, und auch wenn es im Grunde für beide Teams um nichts mehr geht, ist diese Begegnung durchaus reizvoll.

Zum einen möchte der TVB sich für die ärgerliche Hinspiel 34:36 Niederlage revanchieren, bei der trotz mehrmaliger Führung der Handballgirls die Punkte in Bremen blieben. Zum anderen winkt abschließend der 9.Tabellenplatz, den die Wuppertalerinnen mit einem Sieg gegen Werder sicher hätten. Nicht zuletzt angesichts des Saisonverlaufs wäre dies ein Riesenerfolg für das junge Team aus dem Wuppertaler Osten.

So sieht es auch TVB-Coach Dominik Schlechter, der gleichzeitig jedoch vor dem Gegner aus der Hansestadt warnt: „Bremen ist ein sehr unangenehmer Gegner, und ebenso wie gegen Leipzig, haben wir auch gegen Werder noch etwas gut zu machen. Im Hinspiel haben wir 45 Minuten überragend gespielt, um dann am Ende doch mit leeren Händen da zustehen. Diesen Rucksack haben wir anschließend eine ganze Weile mitgeschleppt.“ In der Tat konnten die Handballgirls nach der Niederlage in Bremen sechsmal nicht mehr punkten, bevor im März das Unentschieden gegen Nürtingen die Wende für den TVB brachte.

Im Anschluss an das Saison-Finale heißt es dann  noch „Servus" und "Good-Bye" - einige Spielerinnen werden den TVB Wuppertal verlassen und diese Handballgirls sollen im Rahmen der Corona-bedingten Möglichkeiten dann natürlich auch gebührend verabschiedet werden!

 Anpfiff der Partie, die bei Sportdeutschland im Livestream zu sehen sein wird, ist diesmal um 18:00 Uhr.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok