„Wir liegen mit derzeit 11:7- Punkten im Soll“, stellt Beyeröhdes Handball-Abteilungsleiter Stefan Müller recht zufrieden fest und hofft natürlich, dass das Ganze am Samstag nach dem Spiel gegen den Vorletzten BSV Sachsen Zwickau (Beginn in der Buschenburg 18.45 Uhr) ein noch freundlicheres Gesicht bekommt.

Mit der Nachholpartie beim DJK / MJC Trier dürfen die Handballerinnen des TV Beyeröhde am morgigen Samstag (19.30Uhr) was von der Weltmeisterschaftsluft mitbekommen. Denn, gerade mal 24-Stunden, bevor die Beyeröhder Handballgirls das Parkett der Arena in Trier betreten, kämpfen dort am heutigen Freitagabend mit Olympiazweiten und EM-Dritten Frankreich und WM-Dritten Rumänien um den Gruppensieg.

Wenn am kommenden Samstag der TV Beyeröhde bei der DJK/MJC Trier antritt, dürfte noch ein Hauch von „WM-Luft“ zu spüren sein, denn tags zuvor finden die letzten Gruppenspiele der Frauen-Handball-Weltmeisterschaft in der schmucken „Arena Trier“ statt.

Nach dem emotionsgeladenen Sieg gegen Werder Bremen laden die Handballerinnen des TV Beyeröhde am Samstag (18.45 Uhr) schon zum nächsten Heimspiel in die Buschenburg. Gegen den SV Union Halle-Neustadt dürfte der aktuelle Tabellenvierte der 2. Liga einige Handballfreunde mehr als sonst in die Halle ziehen, da in den unteren Ligen fast alle regionalen Teams pausieren.

Mit den letzten beiden Siegen hat sich der TV Beyeröhde an die Spitzengruppe der 2.Bundesliga heran „gepirscht“, hierbei jedoch das Nervenkostüm seiner Fans stark strapaziert.

Mit 8:4 Punkten ist der TV Beyeröhde in die neue Zweitliga-Saison gestartet, und damit ist der Wuppertaler Zweitligist in der Spitzengruppe der Liga angekommen. Nach Minuspunkten trennen den TVB lediglich 2 Zähler vom besten Team der Liga, der HL Buchholz 08 - Rosengarten, die lediglich eine Niederlage auf dem Konto hat.

Nach der nächsten einwöchigen Pause geht für die Beyeröhder Handball-Girls am Samstag (Anwurf 19.30 Uhr) die Punktejagd in der zweiten Bundesliga weiter. Wie beim ersten Mal in Waiblingen geht es auch zum zweiten Auswärtsspiel beim SG H2Ku Herrenberg in den Süden der Republik. Zum Auftakt der närrischen Session hofft TVB-Trainer Martin Schwarzwald in Baden-Württemberg nicht zum Narren gemacht zu werden und schielt insgeheim auf die nächsten beiden Punkte.

Einen in dieser Spielzeit schon fast ungewohnten Wochen-Rhythmus müssen die Beyeröhder Handballgirls um ihren Trainer Martin Schwarzwald am Samstag (18.45 Uhr, Halle Buschenburg) bewältigen. Das Duell gegen den Aufsteiger Füchse Berlin ist bereits das dritte Spiel hintereinander ohne Pause. Seit Saisonbeginn im September brachten den Zweitligisten immer wieder Spielpausen aus dem Rhythmus.

Im vierten Saisonspiel dürfen die Zweitliga-Handballerinnen von TV Beyeröhde auch mal in den Bus einsteigen und auswärts ran.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok