Aktuelles

Handballgils erneut ohne Erfolgserlebnis

Bei der 30:32 (16:19)-Niederlage gegen HC Leipzig zeigte sich der TVB Wuppertal zwar erneut formverbessert, stand aber dennoch mit leeren Händen da. Gegen den mehrfachen Altmeister zeigte sich die Mannschaft von Sabine Nückel über die gesamte Spielzeit auf Augenhöhe. Allerdings machten die Gastgeberinnen in den entscheidenden Phasen der Partie im Gegensatz zu den Gästen zwar kleine, aber entscheidende Fehler, die Leipzig zum Sieg reichte.

Zu Spielbeginn sah man den Wuppertaler Handballgirls an, dass sie sich nach den beiden Partien gegen die Spitzenteams Halle und Rödertal viel vorgenommen haben. Allerdings führte das bei Ramona Ruthenbeck und ihren Nebenspielerinnen offensichtlich zu der in dieser Saison oft beobachteten Nervosität.Obwohl die Wuppertalerinnen von Sabine Nückel mit den Würfen aus der zweiten Reihe die richtigen Mittel auf dem Weg bekamen und mit dem 7:5 (10.), den besseren Start erwischten, bekamen sie keine Sicherheit in ihre Reihen. Mit zu schnellen und unvorbereiteten Abschlüssen lief der TVB in die Konter der Leipziger und lag zwischenzeitlich mit 13:18 (26.) fast schon beängstigend weit hinten. So konnten die Beyeröhder Fans unter den gut 180 Zuschauern froh sein, dass die Gastgeberinnen bis zum Pausengang auf 16:19 verkürzen konnten.

Der TVB kam mit einem Riesen Selbstvertrauen aus der Pause und holte die Leipziger nicht nur ein, man ging beim 20:19 sogar in Führung und zwang Leipzigs Trainer Jacob Dietrich zur frühen Auszeit. Danach entwickelte sich ein spannender Krimi, in der sich zunächst keine Mannschaft absetzen konnte. Drei Minuten, in dem der TVB am Pfosten scheiterte oder erneut den Ball um die Abwehr herum zu spielen versuchte, statt von den Ballführenden selbst durch die Lücke zu gehen, nutzte Leipzig zur Führung. So wurde aus der 26:25-Führung (48.) wieder eine 26:28-Rückstand (51.), den Leipzig bis zum Schluss über die Zeit brachte.

„Ich kann der Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf machen. Das Engagement war völlig in Ordnung. Allerdings haben wir in den entscheidenden Phasen die entscheidenden Fehler gemacht“, analysierte Nückel nach dem Abpfiff.

Norbert Koch, Vorsitzender des Beyeröhder TV, zur Trainerfrage: „Am Montagabend erwarten wir eine Entscheidung von den Kandidaten mit denen wir im Gespräch sind.“ Davon hängt ab, ob Sabine Nückel am kommenden Wochenende noch einmal auf der Bank Platz sitzt.

Erdinc Özcan-Schulz (Westdeutsche Zeitung)

Die "Rödertalbienen" landen in der Buschenburg

50 Minuten lang war der TVB Wuppertal am vergangenen Samstag gegen den SV Union Halle-Neustadt ein ebenbürtiger Gegner – dann ging jedoch den Handballgirls gegen den Spitzenreiter aus Sachsen die Puste aus.

Weiterlesen ...

TVB zeigt sich in Halle deutlich verbessert

Nein, eine ergebnistechnische Wende konnten die Handballerinnen des TVB Wuppertal nach der ereignisreichen Woche bei ihrem Zweitligaspiel bei Spitzenreiter SV Union Halle-Neustadt nicht einleiten. Dennoch zeigten sich die Beyeröhder Handballgirls bei der 23:31 (13:11)-Niederlage formverbessert und bestätigten die Hoffnung der Verantwortlichen, mit der Trennung von Ex-Trainerin Dagmara Kowalska neue Impulse setzen zu können.

Weiterlesen ...

Neustart in Halle

Wenn am kommenden Samstag der TVB Wuppertal auswärts auf den Tabellen-Primus SV Union Halle-Neustadt trifft, ist man geneigt von einer leichten Aufgabe zu sprechen. Die Tabellensituation zeigt, dass der TVB als Zwölfter im Grunde als Außenseiter ohne Druck in der Saalestadt antreten kann.

Weiterlesen ...

TVB und Kowalska gehen getrennte Wege

Handball-Zweitligist TVB Wuppertal und Trainerin Dagmara Kowalska haben ihre Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet. Nach der Entwicklung der letzten Wochen und der zuletzt erneut schwachen Vorstellung beim letzten Heimspiel gegen Waiblingen, haben sich beide Seiten auf eine sofortige Vertragsauflösung geeinigt.

Weiterlesen ...

Erneute Heimpleite für den TVB Wuppertal

Es ist wie verhext – in eigener Halle können die Handballgirls nicht mehr gewinnen. Mehr als 220 Fans wollten den TVB zu Jahresbeginn sehen und endlich wieder einen Heimsieg feiern. Doch am Ende ging der Bundesligaclub aus dem Wuppertaler Osten mit 20:32 (8:13) gegen den VFL Waiblingen unter.

Weiterlesen ...

TVB mit voller Kapelle gegen die "Tigers"

Gleich am ersten Wochenende des neuen Jahres startet auch der TVB Wuppertal mit einem Heimspiel ins Handballjahr 2020. Der Tabellen-Siebte, der VFL Waiblingen aus Schwaben ist am kommenden Samstag um 18:45 Uhr zu Gast in der Buschenburg. Es ist das drittletzte Spiel der Hinrunde und beim TVB will man mit dem Erfolg des letzten Auswärtsspiels in Freiburg im Rücken, im neuen Jahr endlich auch zu alter Heimstärke zurückfinden. 

Weiterlesen ...

TVB behält in Freiburg die Nerven

Mit 28:26 (16:16) siegt der TVB Wuppertal im letzten Spiel des Jahres bei der HSG Freiburg und beschert damit seinen Fans einen versöhnlichen Jahresabschluss.

So knapp wie das Endergebnis, war die Partie beim Aufsteiger auch während der gesamten 60 Minuten. Zwar lagen die Handballgirls ab der 5.Spielminute in Front, konnten sich aber ihrer Sache nie sicher sein.

Weiterlesen ...

TVB beendet auswärts das Handballjahr

Zum letzten Spiel des Jahres muss der TVB Wuppertal am kommenden Samstag bei Aufsteiger HSG Freiburg antreten. Die „Red Sparrows“ aus dem Breisgau haben sich in der bisherigen Saison prima verkauft und liegen punktgleich mit dem TVB, jedoch mit schlechterem Torverhältnis auf Platz 12 der 2.Bundesliga.

Weiterlesen ...

TVB verspielt klare Halbzeitführung

Trotz einer 17:10-Führung standen die Handballerinnen des 2.Bundesligisten TVB Wuppertal bei der 25:26-Niederlage gegen die Füchse Berlin mit leeren Händen da und „versaute“ sich mit der unfassbaren Niederlage selbst die anstehende Weihnachtsfeier.

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok